Die Floßgräben im Ortsteil Deutschgeorgenthal / Cämmerswalde führen zurück bis ins 17. Jahrhundert. Der aufstrebende Bergbau in der Region um Freiberg erforderte eine immer größere Menge an Holz. Von 1624 – 1629 wurde der ca. 18 km lange Graben von der Flaye (Flöha) bis zur Freiberger Mulde erbaut. Er diente ca 250 Jahre lang der Beförderung von Rohholz in die Freiberger Bergbaureviere. Gleich zu Beginn ist der Graben in steiler Hanglage angelegt und zum Teil sogar in Fels gehauen. Er überquert  mehrere Wasserläufe auf der Strecke bis Clausnitz, so nach etwa 6,5 km den Rauschenbach und die hier verlaufende tschechisch-deutsche Grenze. 2010 wurde mit dem Bau eines Lehrpfades begonnen. Seitdem kann der Lehrpfad auf einer Gesamtlänge von ca 23 km sowohl auf deutscher als auch auf tschechischer Seite erwandert werden. Auf 25 Informationstafeln werden umfangreiche Details zu Begebenheiten, Hintergründen und Besonderheiten gegeben. Weitere Informationen zum Floßgraben erhalten Sie hier. Die Wanderungen 4 und 5 aus unserem Wanderheft führen auf interessante Abschnitte des Lehrpfades.

Enfernung:

8 km

Webseite:

E-Mail:

Telefon:

Öffnungszeiten:

Wanderziel